Einführung

Frontex, die Europäische Agentur für die Grenz- und Küstenwache, ist ein wesentlicher Bestandteil der Bemühungen Europas um den Schutz des Raums der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts. Die von Frontex geleistete Unterstützung an den Außengrenzen trägt dazu bei, die Freizügigkeit ohne Kontrollen an den Binnengrenzen zu gewährleisten, die viele von uns für selbstverständlich halten.

Damit ist eine große Verantwortung verbunden; deshalb hat die EU Frontex gestärkt, indem sie bei der Agentur den ersten uniformtragenden Dienst der EU eingerichtet und ihr die Mittel zur Verfügung gestellt hat, um einen eigenen Ausrüstungspool aufzubauen und zur Entwicklung eines integrierten europäischen Grenzmanagements beizutragen.

Frontex verfolgt drei strategische Ziele: Beseitigung von Schwachstellen an den Außengrenzen auf der Grundlage einer umfassenden Lageerfassung, Gewährleistung sicherer, geschützter und gut funktionierender EU-Grenzen sowie Planung und Aufrechterhaltung der Kapazitäten der Europäischen Grenz- und Küstenwache.

Wir arbeiten mit großem Engagement daran, uns als zuverlässiger Partner zu beweisen und die EU-Mitgliedstaaten mit einem breiten Spektrum an Dienstleistungen zu unterstützen. Unsere zunehmende operative Präsenz an den Außengrenzen der EU wird durch Regionalbüros in ganz Europa flankiert.

Dieses Jahr rekrutieren und schulen wir über 700 Mitarbeiter für die ständige Reserve der Europäischen Grenz- und Küstenwache, die 2021 bei unseren Operationen zum Einsatz kommen werden. In einigen Jahren wird Frontex über 10 000 Grenzschutz- und Küstenwachbeamte verfügen, die die Länder Europas bei Grenzkontrolle und Migrationssteuerung unterstützen. Mit eigenen Grenzschutzbeamten und der Nutzung eigener Ausrüstung ist die Agentur nicht mehr nur in der Lage, auf neue dringende Einsatzfälle zu reagieren, sondern sie steht vielmehr den nationalen Behörden überall in Europa als zuverlässiger Partner bei der Bewältigung einer Vielzahl von Herausforderungen an ihren Grenzen zur Seite. Auch bei der Steuerung der wachsenden Verkehrsströme im legalen Reiseverkehr über die EU-Außengrenzen sowie bei der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität übernimmt Frontex eine größere Rolle.

Frontex überwacht, was an den Außengrenzen geschieht, wo unter Umständen Unterstützung gebraucht wird und wie angemessen reagiert werden kann. Auf der Grundlage eigener jährlicher Bewertungen, inwieweit Europa auf die Bewältigung der Herausforderungen an seinen Grenzen vorbereitet ist, kann Frontex den Einsatz zusätzlicher Grenzschutzexperten oder von Ausrüstung vorschlagen, um potenzielle Schwachstellen zu beseitigen.

Wirksame Grenzkontrollen und Migrationssteuerung können nur durch Zusammenarbeit umgesetzt werden. Frontex ist die treibende Kraft des integrierten Managements der Außengrenzen Europas. Einheitliche Regeln und Standards sind für das Management der Außengrenzen, die Bewältigung der Herausforderungen im Zusammenhang mit der Migration und für die Sicherheit Europas von zentraler Bedeutung. Gemeinsam mit den nationalen Behörden, den EU-Organen und anderen Agenturen und Organisationen setzt Frontex die Strategie für ein integriertes Grenzmanagement auf europäischer und nationaler Ebene um.

Bei der Aufnahme und Durchführung unserer gesamten Tätigkeiten gilt unsere erste Sorge stets der Sicherheit und dem Wohl der Bürgerinnen und Bürger, und wir sind stolz auf unsere Erfolge. Zugleich sind wir uns der zahlreichen anstehenden Herausforderungen bewusst. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den nationalen Behörden, den EU-Organen und -Einrichtungen sowie unseren zahlreichen Partnern bei der Bewältigung dieser Herausforderungen – zum Nutzen der Freiheit und Sicherheit aller in Europa.

Fabrice Leggeri
Exekutivdirektor von Frontex


We use cookies on our website to support technical features that enhance your user experience.
More information